D&O Haftungsansprüche

D&O Haftungsansprüche

In einem Unternehmen können je nach Branche, Größe des Unternehmens und dessen globaler Ausrichtung unterschiedliche Haftungsrisiken und daraus resultierende D&O Haftungsansprüche auftreten.

Diese D&O Haftungsansprüche betreffen Rechtsbereiche wie: – Arbeitsrecht (Arbeitnehmerschutz, Kündigungen, Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz AGG) – Datenschutzrecht, Geräte- und Produktsicherheitsgesetz sowie Rechnungslegung – Deliktsrecht (Unerlaubte Handlungen, Produkthaftung, Umwelthaftung) – Immaterialgüterrecht (Patentrechts-, Markenrechtsverstöße) – Kartellrecht (Kartellverbot, Missbrauch einer marktbeherrschenden Stellung) – Kapitalmarktrecht (Marktschutz, Publizitätspflichten) – Steuerrecht, Sozialversicherungsrecht, Insolvenzrecht – Vertragsrecht (Gewährleistung, Verbraucherschutz) – Wettbewerbsrecht (Unlautere Werbung)

Mit einer D&O-Versicherung wird zusätzlich zwischen Innenhaftungsanspruch und Außenhaftungsanspruch unterschieden. Oben genannte Rechtsbereiche und damit beide Bereiche der D&O Haftungsansprüche können mit der Unternehmens-D&O sowohl auch mit der persönlichen D&O abgedeckt werden.

Disclaimer: Die auf dieser Website bereitgestellten Informationen dienen allgemeinen Informationszwecken und stellen keine Rechtsberatung dar. Die Inhalte wurden mit größter Sorgfalt erstellt, jedoch können wir keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Informationen übernehmen. Maßgebend ist ausschließlich das individuelle Angebot, die Police und das jeweilige Wording (Versicherungsbedingungen) des Versicherungsvertrages.